Über den Palazzo della Rovere

Print Mail Pdf

Palazzo della Rovere_Esterno Palazzo della Rovere

Der Orden vom Heiligen Grab ist aufgrund seiner Satzung ein zentrales Organ der katholischen Kirche mit weltweit etwa 30.000 Mitgliedern – den Rittern und Damen – deren Aufgabe es ist, mit ihren großzügigen Spenden die pastoralen, bildungsmäßigen und sozialen Werke des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem (das die Gebiete Jordanien, Palästina, Israel und Zypern umfasst) zu unterstützen.

Die karitative Dimension des Lebens im Orden geht einher mit einem intensiven spirituellen Engagement seiner Mitglieder und ihrer Teilnahme an Wallfahrten ins Heilige Land, die die Verbindungen zwischen der Weltkirche, den Ortskirchen und der Mutterkirche von Jerusalem stärken.

Die Verantwortlichen und die Mitglieder des Ordens arbeiten alle ehrenamtlich. Der Orden verfügt nur über ein einziges, vom Heiligen Stuhl gestiftetes Gebäude: den Palazzo di Domenico della Rovere in Borgo in der Via della Conciliazione in Rom. Als treuer und umsichtiger Verwalter hat der Orden die Pflicht, alles zu erhalten, was ihm anvertraut wurde, und es in völliger Transparenz zu verwalten. Das historische Gebäude ist über fünf Jahrhunderte alt und wurde vor dem heutigen Petersdom errichtet.

Ein Teil des Gebäudes wurde bis vor kurzem an eine Hotelgesellschaft vermietet, um die Betriebskosten des Ordens zu decken, so dass alle eingehenden Spenden tatsächlich an das Lateinische Patriarchat von Jerusalem gehen können. Dies war das ursprüngliche Ziel.

Seit Herbst 2020 sucht der Orden gemäß den vom Heiligen Stuhl auferlegten Transparenzvorschriften ein neues Unternehmen, das den Hotelbereich betreibt und die notwendigen Restaurierungsarbeiten mit Zustimmung der Superintendanz und der Stadtverwaltung von Rom übernimmt.

Seinerzeit hat der Großmeister des Ordens eine internationale Kommission eingesetzt. Diese Kommission hat ihre Präferenzen angegeben und – in Übereinstimmung mit den von Papst Franziskus für den Heiligen Stuhl festgelegten Normen – nach einer Marktstudie die Interessenbekundungen ausgewählt, die den Bedürfnissen und Zielen des Ordens am besten entsprechen. Jeder Schritt wird in einem Bericht festgehalten und vom Staatssekretariat für Wirtschaft genehmigt. Der Orden ist sich seiner Verantwortung bewusst, das Eigentum im Lichte seines Auftrags der Evangelisierung und des Schutzes des Heiligen Landes sorgfältig und transparent zu erhalten und zu verwalten.

Diese ethische Linie wird in den laufenden Vorgesprächen mit den sich bewerbenden Hotelunternehmen klar zum Ausdruck gebracht.

 

(Mai 2022)