Welche Aktivitäten betreibt der Orden vom Heiligen Grab?

Welche Aktivitäten betreibt der Orden vom Heiligen Grab?

 

Der Orden vom Heiligen Grab, der auf allen Kontinenten durch die Provinzen und Komtureien vertreten ist, die die Statthaltereien oder Magistraldelegationen bilden, fördert Initiativen und Begegnungen, die die Gegenwart der Christen im Heiligen Land unterstützen.

Jede Statthalterei (oder Magistraldelegation, wenn der Orden noch in der Gründungsphase ist) verwaltet die Spenden ihrer Mitglieder nach strengsten Buchhaltungsregeln, um dem Großmagisterium eine Jahresbilanz vorlegen zu können.

Denn das Zentralorgan der Ordensleitung koordiniert die globale Unterstützung, die an das Lateinische Patriarchat geschickt wird, das aus 68 Gemeinden, 44 Schulen und 90.000 Gläubigen in Jordanien, Palästina, Israel und Zypern besteht. Die Institutionen des Patriarchates wie die Gemeinden und insbesondere die Schulen sind der Hauptgegenstand dieser materiellen Solidarität, die in einem geringeren Maß auch genau umrissene Renovierungs- und Bauprojekte betrifft, die stets vom Großmagisterium in Rom gebilligt werden. Das Gesamtbudget dieser Unterstützung, die ins Heilige Land geschickt wird, erreicht knapp 10 Millionen Euro pro Jahr.

Im Rahmen der Versammlung der Hilfswerke für die Ostkirchen übernimmt der Orden vom Heiligen Grab auch andere Projekte in den biblischen Ländern wie Ägypten oder dem Libanon. Andrerseits unterstützen die Mitglieder des Ordens, die angehalten sind, regelmäßig Wallfahrten ins Heiligen Land zu unternehmen, die Christen in dieser Gegend der Welt durch eine bedeutende geistige Anteilnahme an ihrem Schicksal. Diese Christen sind in einem Klima der wirtschaftlichen und politischen Krise bestrebt, Akteure der „Kultur der Begegnung“ im Dienst des Friedens zu sein.

Es ist den Rittern und Damen auch ein Anliegen, den Richtlinien des Großmeisters zu entsprechen, indem sie sich in das Leben ihrer Diözesen einbringen und insbesondere auf die Bedürfnisse der Ärmsten eingehen, zum Beispiel was die Aufnahme der Flüchtlinge und Migranten angeht.